Bild nicht mehr verfügbar.

Die Technik des CD-Clonens wird eingesetzt, um exakte Eins-zu-Eins-Kopien von CD-Roms zu erstellen. Dabei ist es unwichtig, ob es sich um Daten, Audio oder Multimedia CDs handelt. Das Grundprimzip bleibt jedoch immer gleich, beim Clonen wird ein Image erstellt. Dabei handelt es sich um eine einzige Datei, in der alle Informationen einer CD enthalten sind. Diese Datei kann dann einfach auf CD-R gebrannt werden.

Im Gegensatz dazu wird beim "normalen" Brennen der Inhalt Datei für Datei gebrannt. Dabei kann es besonders bei kopiergeschützten CDs zu Fehlern kommen. Das liegt daran, dass einzelne Dateien aufgrund falscher Interpretationen durch das eingesetzte Brennprogramm nicht richtig oder gar nicht kopiert werden können.

Bild: reuters/DIMITAR DILKOFF

"Altmeister" beim Clonen ist wohl das Programm CloneCD. Die schlichte Programmoberfläche ist einfach zu bedienen. Mit einem Klick kann ein Image erstellt werden.

Screenshot: derstandard.at

Vor dem Auslesen der CD müssen noch die Laufwerke bestimmt werden.

Screenshot: derstandard.at

Das Abbild der Original CD, also das Image, wird dann in einem temporären Ordner gespeichert. Je nach zu kopierender CD gibt es beim Erstellen der Image Datei verschiedene Optionen.

Screenshot: derstandard.at

Schließlich kann dann mit dem Erstellen der Image Datei begonnen werden.

Screenshot: derstandard.at

Dabei bietet das "Logbuch" zusätzliche Informationen.

CloneCD läuft unter Windows 95, Windows 98, Windows ME, Windows NT 4, Windows 2000 und Windows XP und ist ca. 3,2 MB groß.

Eine voll funktionsfähige Testversion steht zum kostenlosen Download bereit.

Screenshot: derstandard.at

Bild nicht mehr verfügbar.

Eine nützliche Hilfe beim Brennen mit CloneCD ist die Freeware Clony XXL. Das Programm erkennt den Kopierschutz der eingelegten CD.

Bild. archiv

Bild nicht mehr verfügbar.

Das ebenfalls kostenlose Zusatztool CCD-Profiler gibt dann die optimierten Einstellungen direkt an CloneCD weiter.

Die beiden Programme laufen unter Win 98 Win NT 4.0, Win 2000, Win Me, Win 95 und Win XP.

Der Download ist 787.5 kB groß.

Bild. archiv

Auch die Blindwrite Suite ist ein Tool zum Klonen von CDs. Der erste Teil des Programms names "BlindRead" extrahiert denInhalt einer CD und erstellt davon ein ISO-Image-File.

Bild: blindwrite

Mit "BlindWrite" kann dann das Image gebrannt werden. Durch den gesamten Brennvorgang begleitet eine "Assistent".

Das Programm läuft unter Windows 2000, Windows 95, Windows 98, Windows Me, Windows NT, Windows XP und ist 3.29 MB groß.

Der Download ist 30 Tage funktionsfähig, ist allerdings auf 60 CDs beschränkt.

Bild: blindwrite

Bild nicht mehr verfügbar.

Discjuggler ermöglicht nahezu perfekte 1:1-Kopien, auch die Kopie von DVDs ist möglich.

Bild. archiv

Die Demoversion ist ohneZeitbegrenzung funktionsfähig, allerdings kann nur mit der niedrigsten Geschwindigkeit gebrannt werden.

Das Programm läuft unter Windows 2000, Windows 95, Windows 98, Windows Me, Windows NT, Windows XP und ist 12.15 MB groß.

Zum Download

Bild: padus

CDRWin ist eine vielfältiges CD-Recording Software. Vor allem können damit aber exakte 1:1 Backups erstellt werden.

Screenshot: derstandard.at

Die Demoversion ist auf 30 Tage beschränkt, zusätzlich kann nur mit einfacher Geschwindigkeit gebrannt werden.

Das Programm läuft unter Windows 95, Windows 98, Windows NT und ist 658.71 kB groß.

Zum Download

Screenshot: derstandard.at

Das Programm Movie Jack erstellt Sicherheitskopien von DVD-Videos. Das Programm läuft unter Windows 2000, Windows 95, Windows 98, Windows Me, Windows NT, Windows XP und ist 10.11 MB groß. Die Demoversion ist mit Einschränkungen zwei Wochen funktionsfähig.

Download.

Game Jack, ebenfalls aus dem Hause SAD, erstellt Sicherheitskopien für nahezu alle Spiele-CDs. Das Programm läuft unter Windows 2000, Windows 95, Windows 98, Windows Me, Windows NT, Windows XP und ist 11.46 MB groß. Die Demoversion ist 14 Tage uneingeschränkt funktionsfähig.

Download

Bild: sad

BurnDrive ist ein kleines CD-Kopierprogramm, welches unter anderem das Duplizieren von CDs ermöglicht.

Das Programm läuft ab Windows 95 und ist 2.09MB groß. Die Demoversion ist 21 Tage funktionsfähig.

Download

Bild: burndrive

Bild nicht mehr verfügbar.

RAW CD Copy ist ein Freeware Clone-Programm. Die Freeware benötigt keine Installationsroutine, ein Doppeclick genügt.

Das Programm läuft unter Windows XP, Windows 9x, Windows Millenium, Windows NT, Windows 2000 und ist 644 kb groß.

Download

Bild: archiv

Bild nicht mehr verfügbar.

Das kostenlose Windows-XP-Add-On ISO Recorder Power Toy ermöglicht das einfache Clonen von CDs unter Windows XP.

Download

Bild. Archiv

Bild nicht mehr verfügbar.

Um einen Kopierschutz zu umgehen, kann auch ein CD-ROM-Laufwerk emuliert werden. Es wird also ein virtuelles CD-ROM-Laufwerk erstellt, diesem kann dann ein ISO-Image zugewiesen werden ("mounten"). So können Images von CDs direkt auf der Festplatte gespeichert und von dort aus gestartet werden. Diese virtuellen Laufwerke sind wie eigenständige, "normale" CD-ROM Laufwerk zu handhaben. Viele der Programme können auch Kopierschutzmethoden simulieren.

Eines der besten und bekanntesten Emulationsprogramme ist DAEMON Tools. Die Freeware läuft unter Windows 2000, Windows 95, Windows 98, Windows Me, Windows NT, Windows XP und ist 434.76 kB groß.

Download

Bild: archiv

Bild nicht mehr verfügbar.

Alkohol 120% erstellt aus CDs und DVDs Image-Dateien. Das Programms läuft unter Windows 95 / 98 / Me / NT / 2000 / XP.

Download

Bild: archiv

Fantom CD erstellt ebenfalls virtuelle CD Rom Laufwerke. Die Software läuft unter Windows 95/98/NT/2000/XP. Die Demoversion ist 30 Tage funktionsfähig.

Download

Bild: fantom cd

Das Program Virtual Cd schafft 1:1-Abbilder Ihrer Lieblings-CDs auf der Festplatte und erstellt virtuelle CD-Laufwerke.

Das Programm läuft unter Windows 98/ME/NT 4.0 mit SP 6 (oder höher)/Windows 2000 mit SP 2/ Windows XP, ist 3468 kb groß und kann 30 Tage lang getestet werden.

Download

Bild: virtual cd

Der Paragon CD-Emulator erstellt komprimierte Images von Cds, speichert diese auf die Festplatte und erstellt schnelle virtuelle CD-ROM Laufwerke.

Das Programm läuft ab Windows 95, ist 4,5 Mb groß und kann 30 Tage lang getestet werden. allerdings kann nur ein virtuelles CD-ROM Laufwerk erstellt werden.

Download

Bild: paragon

SimDisc erlaubt es, virtuelle Laufwerke zu erstellen. Mit diesen kann man Images kopierter CDs & DVDs von Festplatte laden und so nutzen, also ob sich echte CDs bzw. DVDs in richtigen Laufwerken befänden.

Das Programm läuft ab Windows 95 und ist 4,6 MB groß.

Die Demo ist 14 Tage uneingeschränkt lauffähig, nach Ablauf der 14 Tage sind jedoch nur noch 4 virtuelle Laufwerke verfügbar und die Auslesefunktionalität funktioniert nicht mehr. Diese Version mit 4 Laufwerken ist dann für private Zwecke kostenlos nutzbar.

Download

Bild: disc4you.de

Virtual Drive 2000 erlaubt die Speicherung von CD-Roms auf der Computerfestplatte. Es wird ein neuer Laufwerksbuchstabe im Explorer erzeugt, der wie jeder gewöhnlich Laufwerksbuchstabe verwendbar ist.

Das Programm läuft ab Windows 98, eine Testversion ist 15 Tage funktionsfähig.

Download(red)

Bild: Virtual Drive