Paris - Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts IPSOS wünschen sich Frankreichs Linkswähler mehrheitlich eine Sammelpartei nach dem Modell der konservativen UMP. Diese umfasst die Neogaullisten der RPR, die Zentrumsliberalen der UDF und die Rechtsliberalen der Democratie Liberale. Für eine Einheitspartei sind 72 Prozent der Grün-Sympathisanten, 68 Prozent jener der Sozialisten (PS) und 44 Prozent der Sympathisanten der Kommunisten (PCF), heißt es in der Umfrage, die am Donnerstag von der Tageszeitung "Le Figaro" veröffentlicht wurde.

Raffarin habe bessere Lösungen für untere Einkommen als Jospin

Die Gründung einer linken Einheitspartei war im vergangenen Sommer bereits von der Grünen-Chefin Dominique Voynet vorgeschlagen worden. Der Vorschlag war allerdings sowohl von der Basis als auch von der Parteileitung entschieden abgelehnt worden.

45 Prozent der Franzosen erklärten sich weiters überzeugt, dass die von Premier Jean-Pierre Raffarin (UMP) angeführte konservative Regierung "bessere Antworten" auf die Probleme der unteren Volksschichten gebe als die linke Vorgängerregierung von Lionel Jospin (PS). 49 Prozent erklärten, dass Frankreichs Linke die Sorgen der Bevölkerung im Bereich der Sicherheit unterschätze. Für 32 Prozent hat die Linke die Folgen der Arbeitszeitverminderung auf 35 Wochenstunden schlecht eingeschätzt. (APA)