Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: REUTERS/Petr Josek

Prag - Das Hitler-Buch "Mein Kampf" wird nach einer Analyse des Prager Politologen Zdenek Zboril von tschechischen Neonazis verstärkt zu Propagandazwecken genutzt. Die tschechische Übersetzung des Buchs sei zum Beispiel komplett auf Internet-Seiten rassistischer Vereinigungen zu finden, sagte Zboril der Prager Tageszeitung "Lidove noviny" (Donnerstag-Ausgabe). Die Analyse des Politologen ist wichtig für einen in Kürze beginnenden Prozess gegen den Herausgeber der tschechischen Version von "Mein Kampf", Michal Zitko.

Ein Gericht hatte eine mögliche Verurteilung von Zitko besonders davon abhängig gemacht, ob das Hitler-Buch noch heute zur Unterstützung von Neonazis beitragen kann. Dies werde von Zboril eindeutig bejaht, berichtete "Lidove noviny". Zitko, der "Mein Kampf" vor drei Jahren in Tschechien herausgegeben hatte, drohe nun eine mehrjährige Bewährungsstrafe und eine hohe Geldbuße. (APA)