Wien - Franz Schnabl, von Innenminister Ernst Strasser (VP) kurz vor Weihnachten abgelöster Generalinspektor der Wiener Polizei, tritt seinen neuen Posten als Chef der Sicherheitswache der Bezirke 4, 5 und 6 vorerst nicht an. Er will den Ausgang des von ihm angestrengten Berufungsverfahrens abwarten und ging vorläufig bis Ende Februar auf Urlaub. Schnabl war von der zuständigen Kommission als am besten geeigneter Bewerber für den Posten des Generalinspektors bewertet worden. Dieser wurde mit dem von der Gendarmerie kommenden Ernst Holzinger besetzt. Die Berufungskommission muss seinen Angaben zufolge binnen drei Monaten zu einer Entscheidung kommen. (APA)