rongoodwin.co.uk

Foto: rongoodwin.co.uk

London - Der britische Komponist Ron Goodwin, der durch seine Musik in Dutzenden Filmen berühmt wurde, ist in der Nacht auf Donnerstag in seinem Haus westlich von London im Alter von 77 Jahren gestorben.

Goodwin schrieb Musik für mehr als 60 vielfach erfolgreiche Filme, darunter in den Sechziger Jahren die für die Agatha Christie-Verfilmungen "Murder, She Said" (16 Uhr 50 ab Paddington", 1961), "Murder Ahoy" und "Murder Most Foul", die zum Sci-Fi-Horrorklassiker "Village of the Damned" ("Das Dorf der Verdammten", 1960) und seinen Sequels, die zu Frank Tashlins "The Alphabet Murders", die zu "Battle of Britain" und "Operation Crossbow", schließlich die zum Thriller "Frenzy" von Alfred Hitchcock.

In den vergangenen 30 Jahren tourte er als Dirigent um die Welt, sein Repertoire war ein Mix aus klassischen Stücken und populären Hits. (APA/AP/red)