Neu Delhi - Die im indischen Teil Kaschmirs kämpfenden Moslemextremisten sind sich uneins darüber, ob sich Frauen verschleiern sollen oder nicht. Während die kleineren Milizen Al Badr und Jamiat-ul-Mudschahedin Frauen mit Gewalt drohten, die ohne Schleier und männliche Begleitung das Haus verlassen, verkündete die Miliz Jaish-e-Mohammed auf Postern im Distrikt Rajouri, es sei nicht verpflichtend, dass Frauen sich in den Tschador hüllen. Das berichteten die indischen Zeitungen am Freitag.

Auf dem Poster der Jaish-e-Mohammed wurde außerdem bedauert, dass Ende vergangenen Jahres drei Frauen ermordet worden waren. Sie hatten sich dem von einer Miliz ausgerufenen Schleierzwang widersetzt. Im indischen Teil Kaschmirs kämpfen zahlreiche Moslemmilizen für den Anschluss der Region an Pakistan. Die moslemische Bevölkerung Kaschmirs vertritt überwiegend einen liberalen Islam. (APA/dpa)