Foto: New Line Cinema

Was wäre wenn ... Eine Frage, die die Menschheit seit Urzeiten beschäftigt. Auch das Straight Dope Board widmet sich dieser elementaren Frage. Ein Mega-Thread zum Thema If LotR Had Been Written By Someone Else!? ("Was, wenn der "Herr der Ringe" von einem anderen Autor geschrieben worden wäre?") inspirierte hunderte User zu Essays.

Von Ernest Hemingway und einem System-Administrator

Die Palette der Essays reicht dabei durch hunderte Jahre englisch-sprachiger Literatur und liefert "Herr der Ringe" unter anderem von Ernest Hemingway, über "JRR Salingers: Catcher in the Ring" und Woody Guthrie, sowie Versionen von Faulkner und Shakespeare bis hin zu einer Fassung auf Klingonisch (Seite 1) und einem System-Administrator (Seite 17).

Klingonisch

Auf Klingonisch würde "Der Herr der Ringe" laut Poster Qebmey Joh/Sum J.R.R. K'tolkien dann wie folgt lauten:

Pak Ca'

'Ay' Los

Hurg Daq leF

Qibli', 'ej wovmohwi'li' mac nom, Cah MevmeH ram. Cahli'ku' doy'. Hudli' So' maswoV, 'ej susli' biR.

Der System Administrator und O'Reilly

Die Adaptation "Der Herr der Ringe", geschrieben von einem System-Administrator, startet als Dialog zwischen Sysadmin zu Projekt-Manager:

Management: The Ring MUST be destroyed.

Sysadmin: How do you want me to destroy the Ring?

Management: It must be dropped into the fires whence it was forged. Can you do it?

Sysadmin: Yes, but...

Die Lösung des Sysadmin: "Das ist eine einfache Sache. Gib mir den Adlerkönig, der soll den Ringträger im Auenland abholen, über Mittelerde fliegen und Frodo (samt Ring) in die Flammen von Mount Doom (Orodruin) werfen". Diese wird allerdings leider nicht gebilligt. Auch eine O'Reilly-Version (Seite 15) findet sich dort unter dem Titel "LotR in a Nutshell, 50th Anniversary Edition" sowie eine Variante im CERT-Wortlaut. Ein amüsanter wie kurzweiliger Zeitvertreib, trotz mittlerweile mehr als 20 Seiten.(gk)