Hamburg - Der Hamburger SV hat das 17. internationale Hallen-Fußballturnier in Hamburg gewonnen. Der Jara-Klub setzte sich im Finale am Samstag vor 4300 Zuschauer gegen Team Croatia mit 12:11 nach Neunmeterschießen durch. Nach regulärer Spielzeit hatte es 3:3 gestanden. Der HSV, der bei der elften Teilnahme den zweiten Turniererfolg feierte, erhielt eine Siegprämie von 5000 Euro. Platz 3 eroberte Zweitligist VfB Lübeck, der das ausschließlich im Neunmeterschießen ausgetragene Kleine Finale gegen den tschechischen Erstligisten Bohemians Prag mit 4:2 für sich entschied. (APA/dpa)