Mailand/Athen - In Italien und Griechenland ist es am Sonntagabend zu schweren Ausschreitungen nach Fußball-Spielen gekommen. In Reggio Emilia wurden nach dem 1:1 zwischen Como und Atalanta Bergamo 13 Polizisten verletzt, einer davon schwer. Laut der italienischen Nachrichtenagentur ANSA hatten Atalanta-Fans die Ordnungshüter mit Flaschen sowie anderen Gegenständen beworfen und auch in Schlägereien verwickelt. Das Match fand deshalb in Reggio Emilia statt, weil Como nach wiederholten Fan-Unruhen vier Mal nicht im eigenen Stadion spielen darf.

In Athen mussten nach dem Stadtderby zwischen Panathinaikos und Olympiakos (3:2) drei Menschen, die im Zuge von Auseinandersetzungen rivalisierender Fan-Gruppen mit Messern schwer verletzt worden waren, im Krankenhaus versorgt werden. Ein 26-jähriger Mann befindet sich laut Angaben der Polizei sogar in Lebensgefahr. (APA/Reuters)