Wien - Wien ist weltweiter Spitzenreiter beim öffentlichen, drahtlosen Zugang zum Internet. Mit 136 so genannten Wireless LAN-Hotspots ist Wien die Stadt mit den weltweit meisten Zugangspunkte, so eine Studie des heimischen WLAN-Anbieters metronet, die am Montag veröffentlicht wurde. Nach Wien folgt demnach New York mit 115 Hotspots und San Francisco mit 102 Hotspots.

Weltweit größter WLAN-Anbieter ist laut Studie T-Mobile mit 2.006 Hotspots. metronet betreibt derzeit in ganz Österreich 234 Zugangsknoten, im endgültigen Ausbau sind laut Presseinfo 350 bis 400 Hotspots geplant.

Solche drahtlosen Internetzugänge finden sich etwa in Hotels, Kaffeehäusern, Bahnhöfen und Flughäfen sowie auf großen öffentlichen Plätzen (z.B. Graben, Stephansplatz). Der Benutzer kann dort über sein Notebook oder seinen PDA und einer entsprechenden WLAN-Karte ins Internet einsteigen. Verrechnet wir je nach Tarif die Verbindungszeit oder das Transfervolumen. (APA)