Nablus - Bei einer Explosion im Westjordanland ist ein Mitglied der radikalen Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad getötet worden. Der 22-Jährige habe am Montagabend gemeinsam mit einem Komplizen versucht, in Nablus einen Tankwagen der israelischen Armee mit Raketen zu beschießen, teilte ein Militärsprecher mit. Wegen "technischer Probleme" sei die Rakete jedoch noch im Werfer explodiert.

Palästinensische Augenzeugen berichteten dagegen, die Armee habe Soldaten am Ort der Detonation zusammengezogen und die Stelle mit einem Hubschrauber überflogen. Der zweite Mann sei verletzt und ins Krankenhaus eingewiesen worden, hieß es seitens palästinensische Sicherheitskräfte. Er sei aus Angst vor einer Festnahme jedoch aus der Klinik geflohen. (APA)