Wien - Sieben österreichische Radprofis verfügen über Verträge bei Rennställen der ersten Division, die heuer auf 30 Teams aufgestockt wurde. Das Quartett Georg Totschnig, Rene Haselbacher, Peter Wrolich und Gerhard Trampusch gehört mit Gerolsteiner sogar den Top Ten an, die fixe Startplätze in den drei großen Rundfahrten (Tour de France, Giro d'Italia, Vuelta) sowie in allen Weltcuprennen besitzen. Als GS1 (Sportgruppe 1) figurieren weiters Saeco mit Gerrit Glomser, La Francaise des Jeux mit Bernhard Eisel sowie Aufsteiger Fakta mit Neuzugang Werner Riebenbauer.

Der Rennstall Index mit Christian Pfannberger gehört der zweiten Division an. Noch keinen Vertrag hatten bis Dienstag Peter Luttenberger und Harald Morscher unterschrieben. "Es ist momentan sehr schwierig, eine gute Mannschaft mit einem gutem Vertrag zu bekommen. Aber ich bin sehr zuversichtlich, noch bei einer guten Mannschaft reinzurutschen", schreibt Luttenberger auf seiner Homepage. Für Morscher sucht Gerhard Schönbacher einen neuen Arbeitgeber, und er hofft auf eine baldige positive Entscheidung. Mathias Buxhofer (zuletzt Phonak) muss sich nach einem positiven Dopingtest in zwei Wochen vor dem Anti-Doping-Komitee des ÖRV verantworten. (APA)