Milos Zeman (59), promovierter Wirtschaftswissenschafter. Zeman profilierte sich während der frühen 90er-Jahre als einer der Hauptkritiker der neoliberalen Wirtschaftsreformen von Václav Klaus, was ihn 1993 an die Spitze der tschechischen Sozialdemokraten (CSSD) brachte. Mit seiner oft brachialen und linkspopulistischen Rhetorik gelang es ihm 1998, die CSSD zu einem klaren Wahlsieg zu führen. Bis zu den Wahlen vom Juni 2002 war Zeman Regierungschef. Danach zog er sich offiziell aus der Politik zurück, behielt jedoch einen starken Einfluss auf seine Partei. Zeman hält sich für den Fall bereit, dass die Wahl mangels Ergebnisses neu angesetzt wird. (rsr, DER STANDARD, Print-Ausgabe vom 15.1.2003)