Václav Klaus (61),

Universitätsprofessor für Volkswirtschaft. Neben Havel einer der wichtigsten tschechischen Politiker nach 1989. Als tschechoslowakischer Finanzminister (1990-92) trat er für eine radikale Wirtschaftsreform ein. Als Chef der rechtsliberalen Demokratischen Bürgerpartei (ODS) gewann er 1992 die Wahlen und vollzog mit dem Slowaken Vladimír Meciar die Teilung der Tschechoslowakei. Bis 1997 war Klaus tschechischer Premier. Es kam zu Spannungen mit Havel, wobei der Präsident am Sturz der Regierung nicht unbeteiligt war. In seiner Zeit als Parlamentspräsident (1998-2002) duldete die ODS die sozialdemokratische Minderheitsregierung. (rsr, DER STANDARD, Print-Ausgabe vom 15.1.2003)