EMI/best of

London - Die britische Band Blur ist laut einem Bericht der britischen Musikzeitung "NME" vielleicht bald wieder komplett, nachdem sich im September 2002 Gitarrist Graham Coxon wegen angeblicher Alkohol- und Drogenprobleme von dem Quartett verabschiedet hatte. Im Oktober erschien dann Coxons viertes Soloalbum "The Kiss Of Morning" und auch Sänger Damon Alban kümmerte sich zuletzt hauptsächlich um sein erfolgreiches Projekt "Gorillaz".

Auf dem im April 2003 erwarteten neuen Album von Blur ist Coxon dennoch auf einigen Tracks zu hören. Und nachdem Coxon und Blur-Bassist Alex James kürzlich beim Shopping gesehen wurden, scheint einer Wiedervereinigung vielleicht bald nichts mehr im Wege zu stehen.

(APA)