Sarajevo - Der griechische Außenminister und EU-Ratsvorsitzende Georgios Papandreou hat am Mittwoch die neue Polizeimission der Europäischen Union (EUPM) in Bosnien eingeführt. "Sie wird einen wichtigen Beitrag leisten, die Herrschaft des Gesetzes in Bosnien-Herzegowina herzustellen, wovon die Zukunft als modernes europäisches Land abhängt", teilte die EU zum offiziellen Beginn des Einsatzes in der Hauptstadt Sarajewo mit.

Zum Jahreswechsel war der Einsatz von UNO-Polizisten in dem Balkanland nach mehr als zehn Jahren zu Ende gegangen. Die Nachfolgemission soll den Kampf gegen Korruption und organisierte Kriminalität verstärken. Die EU will zudem beim weiteren Aufbau einer professionellen Landespolizei helfen. Insgesamt sollen zur EU-Mission etwa 900 Personen gehören. Ihr Auftrag geht bis zum Jahr 2005. (APA/dpa)