Michelin wird als nach eigenen Angaben erstes Unternehmen RFID (Radio Frequency Identifikation) Transponder serienmäßig in Reifen einbauen. Ab 2005 soll diese Technologie als Zubehör bei von Michelin ausgestatteten Neuwagen zu erwerben sein. Da der Speicher des winzigen Elektronikteiles auch per Funk mit neuen Informationen versehen werden kann, können beispielsweise neben der Reifennummer auch die Fahrgestellsnummer oder andere Daten gespeichert werden.

60 Zentimetern Reichweite

Der Abruf der Informationen ist mit entsprechenden Geräten bis zu einer Entfernung von etwa 60 Zentimetern möglich. Alter, Reifendruck, Straßenzustand und ähnliche Informationen können so beispielweise auch automatisch an den Bordcomputer des Fahrzeuges übermittelt werden. Die Elektronik wird von Fairchild Semiconductor und Philips unter Lizenz von Intermec Technologies geliefert.