Die France Telecom SA, Paris, wird den Erlös der drei Anleihen im Volumen von insgesamt 5,5 Mrd. Euro zur Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten verwenden. Wie die Gesellschaft in Anschluss an das Pricing der Bonds am Mittwoch mitteilte, sind durch die Neuemissionen in diesem Jahr fällige Verbindlichkeiten "mehr als gedeckt". Die Nachfrage nach den Bonds sei lebhaft, hieß es. Es seien Order im Volumen von 12,9 Mrd. Euro eingegangen. Ende Juni 2002 beliefen sich die Schulden des Telekommunikationsunternehmens auf rund 70 Mrd. Euro.

Der Kurs der France-Telecom-Aktie legte am Mittwoch zu. Am Nachmittag wurde ein Plus von rund 2,5 Prozent verbucht. Der Erfolg der neuen Anleihe stütze den Aktienkurs, meinten Händler. Das Unternehmen müsse nun nach Aufstockung der Anleihe nicht auf das Regierungsdarlehen von neun Mrd. Euro zurückgreifen, hieß es.(APA)