Moffett Field, Kalifornien - Die NASA testet derzeit einen neuen Raketentreibstoff, der in zweijähriger Forschungsarbeit gemeinsam mit der Stanford University und dem Palo Alto Research Center entwickelt wurde. Im Gegensatz zu den derzeit genutzten Fest-Brennstoffen handelt es sich um ein hybrides Material auf Paraffin-Basis. Das noch namenlose Forschungsprodukt, das leicht zu handhaben und ungiftig ist, könnte in den Trägerraketen der Space Shuttles Verwendung finden.

Die ersten Testergebnisse sind vielversprechend: Als Endprodukte des Verbrennungsvorganges entstehen Wasser und CO2, während beim konventionellen Treibstoff Aluminiumoiyd und saure Gase wie Chlorwasserstoff entstehen. Greg Zilliac von NASAs Ames Research Center sagte dazu: "Herstellung, Handhabung und Transport fester Raketentreibstoffe ist sehr teuer, der neue paraffin-basierte Treibstoff ist weniger teuer, ungiftig und ungefährlich. Da der Treibstoff sehr stabil und umweltfreundlich ist, könnte eine Hybrid-Rakete an der Startrampe betankt werden anstatt in der Fabrik - so könnte Geld gespart werden."

Derzeit laufen Tests, die überprüfen sollen, ob die in kleinen Labors erhobenen Leistungswerte auch in größeren Maßstäben Geltung haben. "Der neue Treibstoff könnte Auswirkungen auf die Zukunft der Raumfahrt haben", so Zilliac.(pte)