Moskau - Für die Erweiterung des Mariinsky-Theaters in St. Petersburg hat das russische Kulturministerium einen Wettbewerb unter elf Architekturbüros ausgeschrieben. Eingeladen wurden u. a. Hans Hollein, der Italiener Mario Botta und der US-Architekt Eric Moss, dessen Entwurf im Vorjahr einen Skandal ausgelöst hatte. Generaldirektor Valery Gergiev machte sich zwar für das Projekt stark, doch angesichts des Widerstands gegen den angeblichen "Müllsack" von Moss beschloss das Kulturministerium, nun einen Wettbewerb auszuloben. (APA, dpa/DER STANDARD; Printausgabe, 16.1.2003)