Bild nicht mehr verfügbar.

Eminem bei der Filmpremiere zu "8 Miles" in Los Angeles

Foto: REUTERS/Robert Galbraith

Paris - US-Rapstar Eminem will nach Angaben seines Regisseurs Curtis Hanson "nie wieder" einen Film drehen. Dies habe ihm der in Detroit geborene Musiker am letzten Drehtag des biografisch inspirierten Streifens "8 Mile" gesagt, berichtete Hanson am Mittwoch in Paris. "Und er denkt es wirklich", betonte der Filmemacher. Vor der Kamera habe sich Eminem auf seine Bitte hin "nackt gezeigt, ohne Tricks". Dies sei eine "schreckliche Erfahrung" für den 30-Jährigen gewesen.

Kritik lobt Kassenschlager

Der unter seinem Künstlernamen Eminem berühmt gewordene Marshall Bruce Mathers III spielt in dem von der US-Kritik gelobten Kassenschlager den jungen Sänger Jimmy "Rabbit" Smith aus armen Verhältnissen, der sich als Weißer in dem von schwarzen dominierten Hip-Hop-Milieu durchsetzt. In den USA spielte der Streifen bereits mehr als 100 Millionen Dollar (95 Millionen Euro) ein. Die Soundtrack zum Film verkaufte sich 3,5 Millionen Mal, von der mit Preisen überhäuften letzten Eminem-Platte gingen fast acht Millionen über die Verkaufstische. (APA)