Islamabad - Die Unzufriedenheit vieler Pakistanis mit dem stark proamerikanischen Kurs ihrer Regierung hat sich in Nachwahlen in Gewinnen für religiöse Parteien niedergeschlagen. Eine Koalition sechs islamistischer Parteien gewann zwei Sitze im Bundesparlament und einen Sitz in einem Provinzparlament hinzu, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Dies bestätige nur, dass die religiösen Parteien immer mehr an Bedeutung gewännen, erklärten politische Beobachter. Die antiamerikanische Stimmung wachse noch durch die Möglichkeit eines Kriegs der USA gegen den Irak. (APA/AP)