Bild nicht mehr verfügbar.

Schmerzhafter Weltrekord

Foto:Reuters/ FRED GREENSLADE

Bild nicht mehr verfügbar.

(zum Vergrößern anklicken)- Weltmeister Brent Moffatt

Foto:Reuters/ FRED GREENSLADE

Winnipeg - In fast acht Stunden hat sich der 34-jährige Kanadier Brent Moffatt einen Piercing-Weltrekord geholt.

Nach 702 durch seinen Körper gebohrten Nadeln gab er dann allerdings schmerzverzehrt auf. Als Ziel habe er sich die Marke von 1.000 gesetzt gehabt, sagte Moffat am Mittwoch in seinem Tattoo-Studio in Winnipeg zu Journalisten.

"Da ist ganz schön Blut geflossen", sagte Moffatt. Und es habe "ganz ordentlich" geschmerzt, vor allem in den Beinen, die er am intensivsten behandelt hatte. "Ich hätte gerne 1.000 geschafft." Aber auch 700 seien verdammt viel, sagte er mit Blick auf den alten Rekord, der bei 200 Piercings stand.

Der Wunsch "anders zu seien" habe ihn zu dem Rekordversuch veranlasst, meinte der Weltrekordler. Moffatt hat bereits in seinen Ohrläppchen Löcher, die vier Zentimeter groß sind und in die er dicke Karabinerhaken hängen kann. Der 34-Jährige will jetzt eine Videoaufzeichnung und Medienberichte zum Guinness Buch der Rekorde in London schicken. (APA/Reuters)