Die Staatsanwalt Kiel hat am Donnerstag bestätigt, dass sie wegen der laufenden Ermittlungen gegen den ehemaligen Mobilcom-Chef Gerhard Schmid und seine Frau mehrere Privat- und Geschäftsräume des Ehepaares durchsucht hat. "Es wurden Geschäftsräume bei Mobilcom in Büdelsdorf, bei der Millenium GmbH in Kiel und Wohnräume von Schmid und seiner Frau durchucht", sagte Oberstaatsanwalt Uwe Wick auf Anfrage in Kiel.

Keine Stellungnahme

Zum Teil dauerten die Durchsuchungen gegen Mittag noch an. Es sei Beweismaterial sichergestellt worden, sagte der Ermittler. Weder Mobilcom noch das Ehepaar Schmid waren zunächst für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die Staatsanwaltschaft Kiel ermittelt seit dem 10. Jänner gegen das Ehepaar Schmid wegen des Verdachts der Untreue oder der Beihilfe zur Untreue. Hintergrund ist eine von Schmid als Mobilcom-Chef veranlasste Überweisung von 71 Mio. Euro an die Firma seiner Frau, Millenium, für ein Aktienpaket.(APA/Reuters)