Graz - Zu einer lebenslangen Haftstrafe wurde am Donnerstag, der Südsteirer Johann S. verurteilt. Der Geschworenensenat befand ihn für schuldig, im Sommer vergangenen Jahres in Leutschach (Bezirk Leibnitz) seine Ehefrau und einen Gendarmeriebeamten vorsätzlich getötet zu haben.

Der Angeklagte meldete Berufung und Nichtigkeitsbeschwerde an, der Staatsanwalt gab keine Erklärung ab. Das Urteil ist somit nicht rechtskräftig.

Der Südsteirer hatte sich einen Monat vor der Tat von seiner Frau getrennt. Im Zuge von Streitigkeiten rund um die Trennung soll es zu der Bluttat gekommen sein. Der Beschuldigte, der von Anfang an geständig war, unternahm unmittelbar nach der Tat einen Selbstmordversuch, den er aber überlebte. (APA)