Der weltweit zweitgrößte Netzwerkausrüster Juniper Networks hat im abgelaufenen vierten Quartal bei gestiegenen Umsätzen wieder schwarze Zahlen geschrieben.

Details

Der Netto-Gewinn habe 8,5 Millionen Dollar oder 0,02 Dollar je Aktie betragen nach einem Verlust von 5,1 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum, teilte das im kalifornischen Sunnyvale ansässige Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss mit. Der Umsatz stieg auf 155,3 (Vorjahreszeitraum 151) Millionen Dollar. Ohne Sonderposten verbuchte Juniper einen Gewinn von 2,7 Millionen Dollar oder 0,01 Dollar je Aktie, während Analysten einen Verlust je Aktie von 0,01 Dollar bei einem Umsatz von 151,1 Millionen Dollar erwartet hatten.

Probleme

Die Aktien des Konkurrenten von Weltmarktführer Cisco Systems sanken nachbörslich auf Kurse um 8,95 Dollar nach 9,23 Dollar zu Handelsschluss in New York. Netzwerkausrüster leiden seit mehr als einem Jahr unter der starken Investitionszurückhaltung ihrer Hauptkunden aus der Telekommunikationsbranche. (APA/Reuters)