Das tschechische Wirtschaftsblatt Ekonomia ist zum Mehrheitsinhaber des einzigen serbischen Wirtschaftsblattes "Privredni pregled" geworden. Die tschechische Firma, die sich im Besitz des deutschen Handelsblattes Wall Street Journal befindet, hat in Belgrad laut der Tageszeitung Danas bereits ihr Vertretungsbüro eröffnet. Das Belgrader Blatt soll nach Angaben seines Direktors Dusan Jugovic nach dem Inhaberwechsel den bisherigen Namen bewahren.

Bisher waren die Beschäftigten Inhaber von 87 Prozent der Blattaktien, weitere 13 Prozent gehörten dem Staat. Jugovic sagte, dass Ekonomia zum Mehrheitsinhaber geworden sei, bestritt jedoch die Medienberichte, wonach sich 60 Prozent der Aktien in den Händen der Tschechen befänden. Die Konzeption des Blattes wird in der Zukunft jener des tschechischen Blattes entsprechen, berichtet die Tageszeitung Danas. (APA)