Luzern - Der Zürcher Literaturwissenschafter und Schriftsteller Peter von Matt (66) hat am Donnerstag in Luzern für sein Buch "Die tintenblauen Eidgenossen. Über die literarische und politische Schweiz" den mit 30.000 Franken dotierten Europäischen Essaypreis "Charles Veillon" 2002 erhalten.

Der Preis wird seit 1975 jährlich für ein Werk vergeben, das "Zeugnis unserer Zeit oder eine fruchtbare Kritik der zeitgenössischen Gesellschaften, ihres Lebensstils und ihrer Ideologien" darstellt. Unter den bisherigen Preisträgern finden sich Manès Sperber, György Konrad, Iso Camartin und Etienne Barilier.(APA/sda)