Bern/Luzern/Chur - Gegner des Davoser Weltwirtschaftsforums (WEF) haben in Bern Farbanschläge auf Eingangsbereiche der Großbanken UBS und CS verübt. Über der Farbe leerten die 15 bis 20 teils vermummten Personen am Donnerstagabend anschließend Hühnerfedern aus, wie die Polizei mitteilte. In Luzern war ein Wohn- und Geschäftshaus Ziel einer ähnlichen Aktion. Laut Polizeiangaben entstand ein Sachschaden von insgesamt mehreren tausend Franken. Zu den Aktionen liegen Bekennerschreiben einer Gruppe mit dem Nahmen "Schellenursli" vor.

Die Schweizer Bahn rüstet sich für einen Ansturm von mehreren tausend Reisenden, die am 25. Jänner zur Kundgebung gegen das Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos erwartet werden. Zusätzlich zu den stündlich ab Zürich verkehrenden Zügen nach Landquart-Chur werden an diesem Tag auch Wintersport-Sonderzüge eingesetzt mit Halt in Landquart, wie die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) und die Rhätische Bahn (RhB) am Freitag mitteilten. Auch für die Rückreise von der WEF-Kundgebung sind Extrazüge geplant. (APA/AP)