Wien - Bereits gestern, gegen 5.30 Uhr, ist der 26-jährige Mann Chimezie A. in der U-Bahnstation Herrengasse in der Wiener City von zwei Frauen niedergestochen worden, berichtete die Polizei.

Die Frauen wurden festgenommen. Auch für den 26-Jährigen endete der Vorfall hinter Gittern: Im Schock übergab er sich, in seinem Erbrochenen kamen sechs Kugeln Heroin zum Vorschein.

Laut Zeugen soll Chimezie A. auf der Fahrt vom Westbahnhof in die City mit der 18-Jährigen und der 22-Jährigen gestritten haben. Offensichtlich sei es um den geforderten Lohn für die Dienste der beiden Frauen gegangen. Bei der Station Herrengasse sei das Trio dann handgreiflich geworden. Die beiden Frauen stachen mit einer Schere auf ihr Opfer ein.

Der Mann erlitt Verletzungen am Kopf, am Oberkörper und an den Händen. Nach der ärztlichen Versorgung wurde er wie seine beiden Gegnerinnen verhaftet. (APA)