Eisenstadt - Burgenlands Kultur-LR Helmut Bieler (S) will Bauten durch Kunst aufwerten. Über die Straßenbauabteilung und das Kulturreferat hat er drei Projekte mit einer Auftragssumme von insgesamt 60.000 Euro ausschreiben lassen. "Kunst muss deutlicher als bisher Teil des öffentlichen Lebens und des öffentlichen Erlebens werden", ist der Politiker überzeugt. Die Einreichfrist für die "Kunst am Bau"-Projekte endet am 31. Jänner 2003. Bisher ist bereits eine Reihe von Vorschlägen eingelangt.

Gesucht werden künstlerische Lösungen im Bereich der Lärmschutzwand an der B16/Umfahrung Klingenbach, für den Kreisverkehr auf der "Leinnerkreuzung" in Eisenstadt sowie an der Umfahrung von Großpetersdorf (B63). Zur Teilnahme am Wettbewerb sind alle Künstler eingeladen, die entsprechende Entwürfe einreichen können und deren Umsetzung innerhalb der finanziellen Obergrenzen gelingt. Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury, der neben Künstlern auch Bausachverständige und Architekten angehören, ausgewählt.

Geplant ist nicht nur, die jeweiligen Preisträger-Projekte zu realisieren, sondern alle eingereichten Arbeiten (Pläne, Modelle etc.) im Eisenstädter Landhaus auszustellen.(APA)