Bild nicht mehr verfügbar.

Der mit der WAZ kämpfende Noch-"Krone"-Chefredakteur Hans Dichand wünscht sich über "Die Presse" eine Große Koalition mit Finanzminister Grasser.

foto: apa/artinger

Wien - Für eine Große Koalition spricht sich Noch-"Krone"-Chefredakteur Hans Dichand in einem Interview mit der "Presse" (Samstag-Ausgabe) aus. Er will darin allerdings auch den "populärsten Finanzminister aller Zeiten" sehen - also Karl-Heinz Grasser, der seine FPÖ-Mitgliedschaft derzeit ruhend gestellt hat und auf ÖVP-Seite Regierungsverhandlungen führt. Auf die Frage, ob er ÖVP-Chef Wolfgang Schüssel neuerlich als Kanzler sehen wolle, antwortete Dichand in dem Interview: "Unter mehreren Unmöglichen ist er noch der beste Unmögliche."

Er, Dichand, habe Schüssel geholfen, "weil für mich Rot-Grün ein Horror war". "Es hätten sich die ganz Linken aus der SPÖ mit den ganz Linken bei den Grünen verbündet. Deshalb war ich auch ganz froh über den Wahlausgang und gönne Wolfgang Schüssel den Sieg." Die Frage "Wie steht Jörg Haider bei Ihnen?" entlockte dem "Krone"-Chef nur ein knappes: "Er steht schlecht." (APA)