Graz/Innsbruck - Die börsennotierte Andritz-Gruppe hat die US-amerikanische Ideas Simulation Inc. in Georgia, Atlanta, vom weltweit tätigen Technologiedienstleister Amec erworben. Ideas ist laut Aussendung weltweiter Marktführer im Bereich der dynamischen Prozesssimulation für die Zellstoff- und Papierindustrie. Ein Andritz-Sprecher meinte, man habe die gesamten Prozesslinien in den Geschäftsfeldern ab nun im Großen und Ganzen abgeschlossen, vereinzelt gebe es noch kleinere Akquisitionen zu tätigen.

"Die Kompetenz im Bereich der dynamischen Prozesssimulation stellt zunehmend ein wesentliches Kriterium bei der Vergabe von Komplettanlagen dar", so Wolfgang Leitner, Vorstandsvorsitzender der Andritz-Gruppe.

Plansee kauft zu

Die Plansee-Gruppe mit Sitz in Reutte wird in Kalifornien den Elektronikteilehersteller Polese übernehmen. In Pennsylvania werde ein Werk für die Automobilzulieferung errichtet. "Damit verfügen wir nunmehr über fünf Standorte in Nordamerika mit mehr als 500 Mitarbeitern", sagte Plansee-Vorstandschef Michael Schwarzkopf. Mittelfristig soll ein Viertel des Jahresumsatzes in Amerika erzielt werden. Im Geschäftsjahr 2001/2002 entfielen nach eigenen Angaben noch 75 Prozent auf Europa, 14 auf Asien und elf auf Amerika. Die Übernahme von 100 Prozent der Anteile an Polese sei am 16. Jänner fixiert worden. Über den Kaufpreis habe man Stillschweigen vereinbart.

Polese kommt auf einen Jahresumsatz von 20 Mio. Dollar (18,9 Mio. Euro). In San Diego werden mit 160 Mitarbeitern Komponenten aus Hochleistungswerkstoffen für die Halbleiter- und Telekom- industrie hergestellt. (APA)