Bagdad - Irak und Russland haben am Freitag drei Abkommen zur Erschließung von Ölfeldern im Süden und Westen des Golfstaates geschlossen. Sie wurden vom stellvertretenden russischen Energieminister Iwan Matlaschow und einem Vertreter des irakischen Ölministeriums in Bagdad unterzeichnet.

Zuvor hatte der russische Ölkonzern Lukoil mitgeteilt, Bagdad habe eine Entscheidung vom November rückgängig gemacht, die Lukoil die Rechte zur Erschließung des riesigen Ölfelds West-Kurna entzogen hatte. Hussein Suleiman el Hadithi, Staatssekretär im irakischen Ölministerium, sagte, die Umsetzung der mit Russland geschlossenen Abkommen werde zu einer gesteigerten Produktion von Erdöl und Erdgas im Irak führen. (APA/AP)