Caracas - Die erdölabhängige Wirtschaft Venezuelas könnte Planungsminister Felipe Perez zufolge in diesem Jahr "im schlimmsten Fall" um bis zu fünf Prozent schrumpfen. "Das schlimmste Szenario bedeutet einen Rückgang von fünf Prozent, das beste ein Wachstum von einem Prozent", sagte Perez am Freitag vor Journalisten in Caracas. Durch den bereits rund sieben Wochen andauernden, weit reichenden Streik der Opposition wurde die Erdölproduktion des fünftgrößten Erdöllieferanten der Welt drastisch reduziert. Dies versetzte der bereits von einer Rezession gezeichneten Wirtschaft des lateinamerikanischen Landes, die in den ersten neun Monaten 2002 um 6,4 Prozent geschrumpft war, einen weiteren Schlag.

Die Zentralbank hat bisher noch keine Wachstumszahlen für das vergangene Jahr veröffentlicht, aber viele private Analysten schätzen, dass sich die Wirtschaftsleistung in den vergangenen zwölf Monaten um bis zu zehn Prozent abgeschwächt haben könnte. (APA/Reuters)