Der Dschungel wird dichter

Nach drei Jahren Talfahrt an den Aktienbörsen sollte man doch meinen, es sei Ernüchterung in der Fondsbranche eingetreten. Trotzdem stieg etwa im letzten halben Jahr die Zahl der in Österreich zum Vertrieb zugelassenen Fonds um 676 auf aktuell 6634 Fonds (alle Auschüttungsvarianten). Der Fondsdschungel wird also immer unübersichtlicher…

Top & Flop: Fast 150% Unterschied

Deshalb spielt die Auswahl des richtigen Fonds eine immer wichtigere Rolle: Hätte man sich zu Jahresbeginn den AIG Equity Fund Gold (972376) der AIG Fondsleitung (Schweiz) AG ins Depot gelegt, wäre man am 31.12.2002 um 74,4 Prozent reicher gewesen. Der H&A Lux DAC Biotech (933803) von Hauck und Aufhäuser verlor dagegen knapp 74 Prozent: eine Unterschied von unglaublichen 148,39 Prozent! Zum Vergleich: Dieser Wert lag zu Jahresmitte noch bei (nur) 123,2 Prozent.

Gold wird immer knapper (und hilft der Performance)

Die besten 5 Fonds kamen 2002 aber alle aus dem Bereich „Gold & Mining“, also Unternehmen, die in Südafrika, Australien, Russland oder auch in Lateinamerika Gold schürfen, Gold verarbeiten oder das Edelmetall anschließend vermarkten. Darunter findet sich sogar ein österreichischer Fonds, der Capital Invest Gold Stock (WKN: 085704) mit einer Performance von 50,5 Prozent. Und die Aussichten für diese Segment sind weiterhin gut: „Gold wird nicht wieder in einen Dornröschenschlaf fallen, wie viele vermuten. Die Nachfrage ist stark, und das wird den Goldpreis stützen. Zumal das Angebot, also die Produktion, im Gegensatz zur Nachfrage derzeit fällt. Gold wird immer knapper", mein Evy Hambro, Fondsmanager des MLIIF World Gold Fund (974119).

Blockbuster-Fonds im Mittelfeld

Wo aber bleiben die großen Namen? Die Fonds mit dem größten Fondsvolumen, wie der Templeton Growth Fund (WKN: 971025) oder Fidelity European Growth (WKN: 973270) verloren respektable 23 bzw. 19 Prozent. Zum Vergleich: Der MSCI World verlor auf Euro-Basis knapp 33 Prozent. Doch so ärgerlich der absolute Verlust bei den Blockbuster-Fonds auch ist, er zeigt doch eines klar auf: Von der Entwicklung der Märkte abkoppeln und gegen den Trend positiv abschneiden, das ist mit den herkömmlichen Fondsstrategien kaum machbar.

Vorsicht! Diese Fonds können Ihre (finanzielle) Gesundheit gefährden

Am Schluss der Performancetabelle 2002 finden sich erwartungsgemäß Fonds mit Anlageschwerpunkt Internet, Technologie und Neue Märkte: Hinter dem bereits genannten H&A Lux DAC Biotech (-73,99 Prozent) findet sich etwa der JPMF US-Technology (987702) mit -65,6 Prozent und der Nestor Europa Neue Märkte (933451) mit immerhin noch -64,93 Prozent.

Quelle: S&P (alle Daten per 31.12.2002)