Der Süddeutsche Verlag hat im vergangenen Jahr einen Verlust von 73 Millionen Euro erlitten, laut Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" vom Samstag. Die Unternehmensberatung Roland Berger empfehle dem Verlag daher ein Sanierungskonzept, das die Einsparung von weiteren 322 Stellen zusätzlich zu den bisher geplanten 295 Mitarbeitern bis zum Jahr 2004 vorsieht.

Gemäß der Gutachter der Beraterfirma könne der Verlag heuer wieder Gewinne erzielen. Voraussetzung dafür seien jedoch konstante Anzeigenannahmen der "Süddeutschen Zeitung". Sollte das Anzeigenaufkommen 2003 allerdings um weitere 20 Prozent einbrechen, sei ein Gewinn nur möglich, wenn die Düsseldorfer Regionalredaktion geschlossen und die Wochenend-Beilage sowie das SZ-Magazin eingestellt würden.

Der Süddeutsche Verlag hält in Österreich 49 Prozent am STANDARD, zudem gehört ihm der Wirtschaftsverlag und der Verlag Ueberreuter. (APA)