Bild nicht mehr verfügbar.

Condoleezza Rice

Foto: APA/EPA/Wong

Washington - Die Sicherheitsberaterin von US-Präsident George W. Bush, Condoleezza Rice, hat die Entschlossenheit ihrer Regierung zur Härte im Irak-Konflikt bekräftigt. Am 27. Jänner, dem Tag, an dem die UNO-Inspektoren ihren Bericht über die Waffenkontrollen in Irak vorlegen wollen, beginne die "letzte Phase" für Irak, sagte Rice am Sonntag dem US-Fernsehsender NBC.

Zwar laufe am 27. Jänner keine Frist ab. Doch: "Ich glaube, wir stehen kurz vor wichtigen Entscheidungen, weil die Zeit abläuft", sagte sie weiter. US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld empfahl der irakischen Führung sowie deren Angehörigen nochmals, ins Exil zu gehen, um einen Krieg zu vermeiden. Er unterstütze die Idee, dass Saddam Hussein und seine Gefolgsleute in diesem Falle keine juristische Verfolgung zu fürchten hätten, sagte er dem Sender ABC.(APA)