Die Swisscom zeigt deutliches Interesse an einem Einstieg bei der Telekom Austria (TA). Laut einem Bericht der "Financial Times Deutschland" (FTD) von Mittwoch lässt die Swisscom bereits von einem Finanzberater "eine mögliche Übernahme oder den Einstieg" bei der TA untersuchen. Das Unternehmen habe die Investmentbank UBS Warburg beauftragt, "eine Verbindung mit der TA vorzubereiten", so die "FTD".

Grüchteküche

Offizielle Gespräche zwischen Unternehmen hat es nach Angaben der deutschen Zeitung bisher nicht geben. Die Gerüchte in der Branche reichen von einer weitreichenden Kooperation über einen 25-prozentigen Einstieg der Schweizer bis hin zu einer Mehrheitsübernahme. Die beiden Unternehmen wollten bisher keine Stellungnahme dazu abgeben.

"Der Deal ist praktisch perfekt."

Laut "profil" gibt es bereits einen Masterplan zu Swisscom-Einstieg bei der TA. Das Magazin zitierte zuletzt einen Telekom Austria-Manager mit den Worten: "Der Deal ist praktisch perfekt." Demnach hängt der Verkauf nur noch an einem entsprechenden Auftrag der noch zu bildenden Regierung.

Die Swisscom ist laut "profil" bereit, zehn bis 15 Prozent über dem aktuellen Aktienkurs cash zu bezahlen. (APA)