Eisenstadt - Eine mittels Radargerät durchgeführte Geschwindigkeitsmessung auf der S 4 im Bereich der Auffahrt Bad Sauerbrunn brachte einen 22-jährigen Burgenländer Montagfrüh offenbar in Rage: Der Pkw-Lenker aus dem Bezirk Mattersburg hielt mit seinem Fahrzeug direkt neben dem Standradar, stieg aus und stieß das Gerät um. Anschließend flüchtete er mit seinem Pkw in Richtung Mattersburg, berichtete die Sicherheitsdirektion.

Weil ein Gendarm, der die Radarmessung durchführte, den Vorfall beobachtete, war der Täter rasch ausgeforscht: Der 22-Jährige wurde wegen Sachbeschädigung angezeigt. Bei der Attacke auf das Gerät entstand ein Schaden von rund 28.000 Euro. (APA)