Der Sportnachrichtensender EurosportNews, ein Unternehmen der Eurosport-Gruppe, hat eine Sendelizenz in China erhalten. Damit ist der Sportkanal laut eigenen Angaben der erste europäische Privatsender, der in der Volksrepublik ausgestrahlt wird. Wie das Unternehmen Dienstag mitteilte, wurde eine entsprechende Vereinbarung zwischen Eurosport-Präsident und CEO Angelo Codignoni und Jian Li, Geschäftsführer von CITV (China International Television), unterzeichnet.

Arbeiten an einer chinesischen Version

Der digitale Sportnachrichten-Service wird ab März 2003 zunächst in 5.000 chinesischen Hotels empfangbar sein. Damit erreicht der Kanal laut eigenen Angaben täglich rund 1,6 Millionen Zuschauer. In der ersten Phase werde das Programm in englischer Sprache ausgestrahlt. An einer chinesischen Version werde bereits gearbeitet, die Verhandlungen dazu seien "vielversprechend". Ausschlaggebend für die Sendelizenz sei die Stellung von Eurosport als "führender paneuropäischer Sender" sowie die "engen Beziehungen zum Organisationskomitee der Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking" gewesen, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens.

EurosportNews wurde am 1. September 2000 gestartet und bildet neben dem TV-Sender Eurosport und dem Internet-Services das dritte Standbein des Unternehmens. Die Sendezentrale ist in Paris, bisher wird das Programm in sechs Sprachen (Englisch, Polnisch, Türkisch, Griechisch, Italienisch, Spanisch) ausgestrahlt. (pte)