London - Das Säbelrasseln im Irak-Konflikt hat den Goldpreis am Mittwoch auf ein neues Sechsjahreshoch klettern lassen. An der Londoner Edelmetallbörse wurden bis zu 360,55 Dollar (336,40 Euro) pro Feinunze gezahlt. So viel war Gold zuletzt im März 1997 wert, als der Goldpreis zeitweise bis auf 362 Euro pro Unze geklettert war. Gold wird nach Meinung von Experten wegen eines möglichen Irak-Kriegs zunehmend wieder als "Fluchtwährung" benutzt. Dabei profitiere das Edelmetall von der anhaltenden Dollar-Schwäche.(APA)