Einen kostenlosen Atari-ST-Emulator für PocketPCs

haben die beiden Programmierer Ludovic Olivencia und Andrew Gower unter dem Namen CastCE zum Download bereit gestellt. Klassiker des Atari-Heimcomputers können so zu neuem Leben erweckt werden - so wie etwa "Gauntlet 2".

Foto: CastCE

Voraussetzung ist eigentlich nur ein

mit StrongARM-Prozessor bestückter PDA. Der CastCE-Emulator unterstützt zur Zeit die TOS-Versionen 1.00 bis 1.04 jeder Sprache. Laut Angaben der Entwickler ist der Emulator speziell für die PocketPCs der iPAQ-Serie H 36xx, 37xx und 38xx erstellt worden. Aber auch die Versionen für PocketPC 2002 und PocketPC 2000 finden sich bereits auf der Seite. Der Screenshot zeigt den Titel "Marble Madness".

Foto: CastCE

Spenden erbeten

Die speziell entwickelte Software läuft als so genannte "Donorware" - das heißt, dass sie zwar kostenlos zu beziehen ist, de Entwickler aber gerne eine kleine Spende hätten. Dieser Screenshot zeigt den Titel "Dungeon Master".

Foto: CastCE

Viele Titel

neben dem hier gezeigten "Lemmings 2" lassen sich auch Spiele-Klassiker wie Dragons Lair und California Games spielen. Sollten die Programmierer genug Geld sammeln, haben sie schon einen Amiga-Emulator für PDAs vorgestellt.

Foto: CastCE

Bubble Bobble in neuem Gewand

Laut Angaben der Entwickler wurde die ST-Sample-Emulation weniger gut implementiert dafür gelang die Emulation von PSG-Sound wesentlich besser. Selbst Raster-Effekte werden korrekt nachgebildet. CastCE kann die Disk-Images der Formate .st sowie .msa lesen und unterstützt Zip-Images.

Foto: CastCE

Hobby-Piloten können sich nun

mit "Flight Simulator 2" vergnügen. Ein weiteres Feature von CastCE ist die Programmierung von Hardware-Knöpfen. So kann etwa eine AutoFire-Option genutzt werden. Die Maus wird über die Stiftsteuerung emuliert. Der Navigationsknopf beziehungsweise ein On-Screen-Joystick bieten die bekannte Joystick-Funktionalität. Die Atari-Tastatur wurde zur On-Screen-Tastatur für den PocketPC emuliert. Spiele können unterbrechen und später fortgesetzt werden, da auch ein Speichermodus bereit steht.

Foto: CastCE