Dem norwegischen Amt für Computersicherheit ist ein peinlicher Fehler unterlaufen: Die Behörde verbreitete am Montag einen Virus. Der "FunLove"-Virus befand sich im Anhang einer E-Mail über Datensicherung, die an 1.700 Adressen verschickt wurde. Er greift das Betriebssystem Windows NT an.

"Unglücklicherweise hatte sich der Virus da schon weiterverbreitet"

Wie die Behörde mitteilte, verseuchte der Virus zuvor bereits den externen Mail-Server des Amtes. Die infizierte Mail verbreitete sich umgehend und selbstständig an die Adressen. Der Internet-Betreiber schaltete seine Computer zwar eine Stunde nach der Infizierung ab, doch "unglücklicherweise hatte sich der Virus da schon weiterverbreitet", wie es weiter hieß.

Besonders peinlich

"Besonders peinlich ist, das wir den Virus Leuten gesendet haben, die sich gerade darüber informieren wollten, wie man so etwas verhindern kann," sagte Amtssprecher Ove Skaara. (APA/AP)