Kairo - Bei einem schweren Busunglück auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel sind am Dienstag mindestens zwanzig Insassen getötet worden. 25 weitere Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei mit. Den Angaben zufolge kam der Bus in einer Kurve von einer Wüstenstrecke ab und überschlug sich mehrfach.

Dabei sei der Benzintank explodiert und habe den Bus sofort in Brand gesetzt. Bei den Insassen handelte es sich nach Behördenangaben um koptische Christen, die von einem Ausflug in einen Kairoer Vorort nach Hause zurückkehrten. (APA/AFP)