Wien - Die Österreich-Tochter des US-Computerkonzerns Unisys ist im abgelaufenen Jahr 2002 trotzt Wirtschaftsflaute wieder gewachsen. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, konnte der Österreich-Umsatz nach vorläufigen Zahlen um 10 Prozent auf 61,2 Mio. Euro gesteigert werden. Den Umsatzrückgang aus dem Jahr 2001 hat das Unternehmen damit wieder wettgemacht. Für 2003 zeigt sich Geschäftsführer Kurt Plattner "verhalten optimistisch". Der Gesamtkonzern Unisys hat 2002 hingegen einen Umsatzrückgang um 7 Prozent 5,61 Mrd. Dollar (5,23 Mrd. Euro) hinnehmen müssen. Mit einem "starken vierten Quartal" habe der Konzern das Vorjahr dennoch "erfolgreich abgeschlossen", meinte Unisys-Chef Lawrence Weinbach in der Nacht auf Mittwoch in einer Konzernaussendung.Der Reingewinn stieg im Gesamtjahr 2002 von 153,9 Mio. US Dollar auf 223 Mio. Dollar (208 Mill. Euro). Der Gewinn je Aktie lag mit 69 Cent innerhalb der eigenen Prognosen von 67 bis 70 Cent. (APA)