Die Verlagsgruppen WAZ, Georg von Holtzbrinck und Ippen wollen die schnell wachsenden Online-Anzeigenbörsen mit den etablierten Kleinanzeigenteilen ihrer regionalen Zeitungen verknüpfen. Wie die Unternehmen am Mittwoch in München mitteilten, gründeten die Medienhäuser dafür die gemeinsame Internet-Anzeigenplattform die Holding ISA GmbH & Co KG. Die Partner hätten ihre Beteiligungen an den Online-Portalen "immowelt.de" und "stellenanzeigen.de" erhöht und in ISA eingebracht.

Marktführerschaft angestrebt

Ziel sei es, in den einzelnen Regionen die Marktführerschaft im Anzeigengeschäft für Print und Online zu erreichen. "Wir planen unser Geschäftsmodell auch für andere Tageszeitungsverlage zu öffnen", sagte ISA-Geschäftsführer Klaus Abele. Über Immobilien und Stellenanzeigen hinaus sollen in Zukunft Kfz-Anzeigen folgen. (APA)