Pembroke - Der Mischkonzern Tyco International Ltd. hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2002/2003 (30. September) einen Gewinneinbruch verbucht. Tyco war wegen seiner Bilanzierungsmethoden und schwerwiegender Vorwürfe gegen seinen früheren Konzernchef Dennis Kozlowski in die Schlagzeilen geraten. Der Gewinn fiel in dem am 31. Dezember 2002 beendeten Dreimonatsabschnitt auf 634,5 Mio. Dollar (592 Mill. Euro) oder 32 Cent je Aktie nach einem Gewinn von 1,2 Mrd. Dollar oder 61 Cent je Aktie in der Vorjahresvergleichszeit. Dies hat das in Pembroke (Bermuda) ansässige Unternehmen am Mittwoch bekannt gegeben. Der Quartalsumsatz stieg um vier Prozent auf 8,9 Mrd. Dollar.(APA/dpa)