Knapp ein Viertel der französischen Haushalte (24 Prozent) verfügte Ende 2002 über einen Internet-Anschluss, während es ein Jahr zuvor nur 22 Prozent gewesen waren. Die Anzahl der Haushalte, die über einen Computer verfügen, stieg in derselben Zeitspanne um 3 Prozent auf 36 Prozent an. Der europäische Durchschnitt liegt bei 41 Prozent. Diese Daten ergibt eine Studie des Instituts GfK, die am Mittwoch vom Informatik-Magazin SVM veröffentlicht wurde.

Bereits 1,5 Mio. Haushalte verfügen über das Hochgeschwindigkeitsinternet ADSL. Dies entspricht einem Viertel der privaten Internet-Surfer, so die Studie weiter. Allerdings verfügen 35 Prozent der Haushalte über keinen Computer. Sie haben nach eigenen Angaben auch nicht die Absicht, sich einen anzuschaffen. Der Computer-Markt hat in Frankreich erstmals um 2 Prozent im Volumen auf 4,5 Mio. Einheiten und um wertmäßig 11 Prozent auf 6,6 Mrd. Euro abgenommen. (APA)