Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Archiv

Opulentes Sittengemälde: 1659 wird in Mâcon ein barockes Theaterstück aufgeführt. Eine hässliche alte Frau gebiert auf der Bühne einen schönen Knaben, dessen hübsche, 18 Jahre alte Schwester behauptet, er sei ihr Kind; sie habe ihn als Jungfrau empfangen. Das Mädchen, das sich von jetzt an "Maria" nennt, sperrt die Mutter ein und setzt sich mit dem Säugling zurecht, um dessen Segen zu möglichst hohen Preisen an Bittsteller zu verkaufen.